Login

Gesundheit und Soziales

Das Gesundheitswesen bedingt eine grundlegende Neuausrichtung. Symptombekämpfung ist in Notfällen sinnvoll, wenn schnell akute Probleme in den Griff bekommen werden müssen. Aber für einen Grossteil der Krankheiten, braucht es ganzheitliche und Ursachen-basierte Ansätze.

Eine amerikanische Studie belegt, dass 99% der Krankheiten stressbedingt sind. Krankheiten sind also in einem grösseren Zusammenhang gesehen hauptsächlich mit psychosomatischen Faktoren verbunden. Daher wären Gemeinschaftspraxen sinnvoll, welche nebst der medizinischen auch die psychischen Aspekte abdecken.

Ebenso sollte auch in Spitälern diesen ganzheitlichen Aspekten Rechnung getragen werden. Der Prävention und Eigenverantwortung sind mehr Gewicht beizumessen. Naturheilkundliche Behandlungen sollten wo immer möglich als erste Wahl eingesetzt werden, um das Biosystem des Körpers nicht zu belasten. Vor allem in Spitälern existiert ein sehr grosser Nachholbedarf, z.B auch zu Möglichkeiten für Fitness.

Durch ganzheitliche und natürliche Behandlungen können chronische Krankheiten zu grossen Teilen bereinigt werden.

Das Sozialwesen folgt asozialen Gesetzmässigkeiten. Menschen wollen eine Perspektive, wollen sinnvoll beitragen, wollen in ihrem Wert bestätigt sein. Daher sollte es jedem Menschen erlaubt sein, nach seinen Möglichkeiten für die Gesellschaft beizutragen, das kann auch im öffentlichen Bereich stattfinden. Und für diesen Beitrag kann als Wertschätzung Geld gegeben werden, oder eben auch der parallele Aargauer Taler. Die freie Produktivität in einer Gesellschaft steht für eine gesunde Bevölkerung.

Nur Almosen an Bedürftige auszuteilen, im Wissen, dass sie keine Perspektive haben, keine sinnvolle Tätigkeit ausüben können, fördert psychische Krankheiten, den Drogen- und Alkohol-Konsum und ist daher asozial.

Auf der anderen Seite ist es unwürdig, wenn alte Menschen unter dem Existenzminimum leben und Ergänzungsleistungen anfordern müssen. Die ständig schleichende Inflation hat ihnen viel Vermögen vernichtet. Für diesen Ausgleich werde ich mich einsetzen, damit alle alten Menschen und überhaupt alle Menschen in Würde leben können.