Login

PCR-Test

Weist der PCR-Test Sars-CoV-2 nach?

Nein. Das fragliche Virus konnte man bisher nicht aus dem Blut eines erkrankten Menschen extrahieren, in Reinform gewinnen und untersuchen. 

Ein PCR-Test misst lediglich Sequenzen, also Nukleinsäuren, von denen man annimmt, dass sie im Virus enthalten sind. Solche Sequenzen wurden zu Beginn der Coronakrise von chinesischen Wissenschaftlern identifiziert und in einem Computermodell zu einer «Gesamtstruktur» des Virus hochgerechnet. 

 

Der PCR-Test ist NICHT aussagekräftig bezüglich:

- Vermehrung des Virus im Körper

- Entwicklung von Symptomen

- Virenlast im Körper 

- Eindringen des Virus in eine Zelle 

- Ansteckungsgefahr

 

Kurios: China hatte noch keine entsprechenden zu untersuchenden Sequenzen geliefert, da wurde bereits der erste PCR-Test des neuen Coronavirus, an deren Entwicklung Prof. Dr. Christian Drosten mitgewirkt hat, präsentiert.

Erklärt wurde dies in einer wissenschaftlichen Publikation (unter "Results") folgendermassen:

"Vor der Bekanntmachung öffentlicher Virus-Sequenzen aus Fällen mit 2019-nCoV, haben wir uns auf Berichte aus den sozialen Medien gestützt, in denen der Nachweis eines SARS-ähnlichen Virus angekündigt wurde. Deswegen haben wir angenommen, dass ein mit SARS in Verbindung stehendes CoV beim Ausbruch involviert ist."

 

Die WHO warnt vor der Unzuverlässigkeit von PCR-Tests.

Nach der WHO-Information Notice for IVD Users 2020/5 ist ein PCR-Test nutzlos, wenn ein Getesteter KEINE Symptome zeigt. Da die Mehrzahl derjenigen, die auf SARS-CoV-2 getestet werden, asymptomatisch sind, also keine Symptome zeigen, kann man sich das ungefähre Ausmaß der Fehl-Messungen vorstellen. Der Sinn zur Anwendung des Tests wird dadurch in Frage gestellt.